×
Suche

HAPTIK VERBESSERT DIE WIRKUNG VON MARKETING

Gedrucktes oder Digitales? Am besten beides. Digitale Strukturen punkten bei Kommunikation und Organisation, Printmedien erreichen Menschen stärker emotional. Man kann sie anfassen, sie sind gefühlte Sicherheit.

Aus der Hirnforschung ist bekannt, dass z.B. das Lernen mit taktilen Erfahrungen schneller und intensiver ist. Auch schenken wir gedruckten Medien mehr Zeit und Aufmerksamkeit, unsere Konzentration ist höher als am Bildschirm.
Physische Botschaften werden als wertvoller wahrgenommen als digitale: Mit einem schweren Papier korreliert z. B. der Eindruck gewichtig, wertig. Ein Effekt, den man sich z. B. bei Visitenkarten gut zunutze machen kann.

Visitenkarten? Sind denn die noch zeitgemäß?

Es sind doch alle nur noch digital unterwegs? Mit einer originell gestalteten und hochwertig produzierten Visitenkarte hinterlassen Sie gerade heute bei Ihrem Gegenüber einen fühlbaren und bleibenden ersten Eindruck. Mit veredelnden Effekten wie Glanz, Prägung, Stanzung oder ungewöhnlichen Materialien und Farben verweisen Sie Ihre Geschäftspartner zudem auf den besonderen Wert Ihrer eigenen Produkte oder Dienstleistungen.

Was sind Ihre Werte und wie kann eine Visitenkarte diese intelligent abbilden? Hinweise darauf sollten in Schrift, Farbe, Form und Haptik den Nerv Ihrer Zielgruppe treffen. Und wenn Sie richtig up to date sein wollen, gibt's natürlich auch digitale Visitenkarten. Fragen Sie einfach danach.

Gut ankommen mit Flyern und Faltblättern

Ein Flyer sollte das Wesentliche auf den Punkt bringen und nur die wirklich wichtigen Informationen klar und übersichtlich zusammenfassen. Ästhetische Bilder sind dabei genauso wichtig wie professionell formulierte und gut lesbar gestaltete Texte. Ihre Kunden sollten Ihre Flyer gerne zur Hand nehmen und sich nicht von einem Zuviel an Inhalten, Schriften, Bildern und Farben überfordert fühlen: weniger Inhalt, mehr (Weiß-)Raum!

Form, Größe und Umfang eines Flyers hängen sowohl von der Menge des Inhalts ab, als auch von der Wirkung, die er erzielen soll. Es lohnt sich, ein wenig länger über das Konzept nachzudenken, denn es gibt auch vielfältige Format- und Falzvarianten.

Ausführlich informieren mit Broschüren und Magazinen

Manche Themen sind so umfangreich, dass sie ein paar mehr Seiten benötigen. Hier bieten sich Broschüren an. Es hängt auch vom Umfang ab, ob die Seiten nach dem Druck zusammen geheftet oder geklebt werden. Auch bei dieser Art der Information gilt: Das Layout lenkt die Blickrichtung des Betrachters, macht ihn neugierig und führt ihn durch komplizierte Sachverhalte. Im Idealfall ist Ihr Kunde beim Lesen entspannt, weil er die Dinge, die er sucht, leicht und gut lesbar findet. 

Die Arbeit am Konzept sollte Wichtiges hervorheben und Überflüssiges aussortieren. Ordnung und Spannung sind die beiden Pole, in denen sich gute Gestaltung bewegt.

Lust bekommen auf frisches Design?

Gerne berate ich Sie unverbindlich!
Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht per E-Mail:

06721-7036068

design_at_karenborberg.de

Karen Borberg
Dipl.-Designerin (FH)
Atelier für Gestaltung
Schmittstraße 21
55411 Bingen (Kreis Mainz-Bingen)

design_at_karenborberg.de
06721-7036068

einfachfünf

DU-Die Unternehmerinnen e. V. facebook XING